• Matthias Zemke

IT-Mentoring: Wie Gelegenheitsprogrammierer ihr IT-Wissen nachhaltig verbessern

Mit diesen 4 einfachen Methoden gelingt's!


Ist Ihr Arbeitsalltag untrennbar mit der Softwareentwicklung oder kleineren Programmier-fragestellungen verknüpft? Diverse Mitglieder ihres Teams sind jedoch eher Gelegenheits-programmierer; es handelt sich nicht um ihre Kernkompetenz?

Diese Situation ist in vielen Bereichen weit verbreitet und betrifft sowohl die Produktion als auch den Vertrieb oder die Administration.


Ein Beispiel aus der Praxis: Darum sollten Sie nicht einfach drauflos programmieren

Stellen Sie sich vor, Sie sind Projektverantwortlicher in einem Industriebetrieb. Sie müssen jederzeit einen Überblick über die gesamte Wertschöpfungskette Ihres Produktes haben. Daten zu Lagerbeständen, dem aktuellen Projektstatus und über die nächsten konkreten Arbeitsschritte sind in unterschiedlichen Systemen hinterlegt. Diese Systeme sind nicht miteinander vernetzt; Informationen werden manuell hin und her kopiert.

Dieser Prozess ist nicht nur fehleranfällig, sondern kostet Sie auch viel Zeit. Sie haben Teammitglieder, die etwas programmieren können und Ihnen schnell ein kleines Programm schreiben? Das klingt zunächst toll und bringt Sie kurzfristig sicherlich weiter.

Doch was passiert, wenn dieser Mitarbeitende die Abteilung oder gar das Unternehmen verlässt? Ihr Team tut sich mit dem Einstieg in das nötige Knowhow schwer, weil es keine saubere Dokumentation gibt oder nicht nach Clean Code Prinzipien entwickelt wurde. Betrieb und Wartbarkeit sind gefährdet und ein neues Systemupdate kann dazu führen, dass Ihr Tool plötzlich nicht mehr funktioniert oder fehlerhaft ist. Lesen Sie mehr zu den Ursachen: Link zum Blogbeitrag. Das ist am Ende alles andere als effizient. Bei Ihren Mitarbeitenden macht sich Frust oder gar Demotivation breit.

Kennen Sie oder Ihre Teammitglieder solche Situationen auch? Das können Sie vermeiden! Mit einfachen, aber sehr wirkungsvollen Methoden, können Sie die Programmierskills Ihres Teams nachhaltig verbessern.

4 wirkungsvolle Methoden, die spürbar zum Erfolg führen


1. Individuelles Mentoring

Ein erfahrener Programmierer steht Ihrem Team während des gesamten Lernprozesses mit Rat und Tat zur Seite. Dadurch stellen Sie sicher, dass eine sinnvolle Lernkurve erzielt wird. Darüber hinaus berücksichtigen Sie bereits früh in der Mitarbeiter- und Softwareentwicklung wichtige Aspekte für den Betrieb und die langfristige Wartbarkeit, wie Sicherheit, Verfügbarkeit, Monitoring oder Konfigurationsthemen.


2. Pair Programming

Beim Pair Programming arbeiten zwei Programmierer zusammen am selben Code, via Screensharing oder sogar am selben Schreibtisch. Dabei bringen beide eigene Ideen mit ein. Problemstellungen werden gemeinsam betrachtet und Lösungsansätze diskutiert.

Diese Methode ist hilfreich, um verschiedene Blickwinkel zu teilen und sich gegenseitig zu unterstützen. Teammitglieder mit ähnlichem Kenntnisstand können sich schnell unter-einander helfen. Der Wissenstransfer wird gefördert. Bei schwierigeren Fragen kann ein Mentor helfen.


3. Code Reviews

Wenn Sie die Arbeit an einem Codestück beendet haben, wird dieses von einem erfahrenen Programmierer auf Logikfehler, sowie den Programmierstil überprüft. Dadurch kann die Qualität des Codes stetig verbessert werden. Im Lernprozess können Sie so Ihre individuellen Fragestellungen diskutieren und Ihr Lernfortschritt wird deutlich spürbar.


4. Auswahl geeigneter Frameworks und Tools

Ähnlich einem Werkzeugkasten eignen sich unterschiedliche Frameworks und Tools für unterschiedliche Aufgaben. Um einen Nagel in die Wand zu bekommen, nutzen Sie eher einen Hammer als ein Schraubenzieher. Die Kombination von Programmiersprache, Framework und Tools wird auch Technologie-Stack genannt. Passt ihr derzeitiger Technologie-Stack nicht zu Ihren Aufgaben, so erschwert dies die Umsetzung und damit auch den Lern- und Entwicklungsprozess.

Die Erfahrung und der Überblick eines Mentors können hier sehr hilfreich sein, einen modernen und nachhaltigen Technologie-Stack zu wählen. Das wirkt sich direkt positiv auf die Effizienz und Mitarbeitermotivation aus.

Warum sich ein kontinuierliches Mentoring für Sie auszahlt

Hektik und Zeitmangel im Arbeitsalltag lassen kaum Zeit und Raum für Weiterbildungen im Programmierbereich. Dies ist für viele Teamleiter eine der größten Herausforderungen. Es lohnt sich aber langfristig für Sie, wenn Sie Ihren Mitarbeitenden diese Möglichkeit ein-räumen. Sie investieren in die Qualifikation Ihrer Mitarbeitenden und erweitern gleichzeitig nachhaltig das Knowhow in Ihrem Unternehmen.


Schulungen sind hierfür hilfreich. Es empfiehlt sich jedoch diese begleitend zum Arbeits-alltag durchzuführen. Blockseminare liefern zwar kompakt sehr viel Wissen, was im ersten Moment effizient erscheinen mag, doch diese Informationsflut kann sich kaum festigen. Durch einen begleitenden Ansatz verschaffen Sie Ihren Mitarbeitenden den nötigen Freiraum, sich das neue Wissen nachhaltig anzueignen und in der Praxis erfolgreich anzuwenden.


Darum sollten Sie nicht warten

Technologien entwickeln sich stetig weiter. Wenn Sie nicht am Ball bleiben, werden die Hürden mit der Zeit immer größer. Auch hier gilt das Motto: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“. Das Thema wird Sie irgendwann einholen und Ihre Aufwände und Initial-kosten steigen.


Eine proaktive Herangehensweise bringt Ihr Unternehmen nachhaltig voran und stärkt gleichzeitig Ihre Mitarbeitenden. Sie werden nicht nur Ihre Effizienz und Qualität steigern, sondern auch die Motivation Ihres gesamten Teams. Unsere Erfahrung zeigt, dass sich durch diese Herangehensweisesowohldie Kommunikation zwischen Ihren Team-Mitgliedern als auch zu Ihren Kunden verbessert.


Das klingt spannend, aber Sie wissen nicht so recht, wie Sie den Stein ins Rollen bringen? Holen Sie sich die Unterstützung eines erfahrenen Mentors, um diese Maßnahmen möglichst effizient und erfolgreich umzusetzen.



Wir begleiten Sie gern auf diesem Weg und freuen uns darauf, Sie und Ihr Team kennenzulernen. Vereinbaren Sie gleich ein kostenfreies Beratungsgespräch.





Dr. Anja Zonaras

Kundenbetreuung M. +49 (0)1525 20 17 570

E. zonaras@tesolva.de


Mehr Informationen finden Sie unter: www.tesolva.de



Folgen Sie uns auch auf LinkedIn und Xing, damit Sie keinen Beitrag mehr verpassen.



36 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen